Lieber Herr Karch,
Sie waren gestern in der Volksschule Ernsthofen zu Gast.
Meine Kinder (Valerie, 1. Klasse und Helena, 3. Klasse) sprudelten vor Begeisterung und Freude über Ihre Geschichten und Puppen. Ich danke Ihnen, dass Sie Kinder in die faszinierende Welt der Bücher und Fantasie mit soviel Gefühl und Spannung einladen, sodass sie dieser Einladung auch liebend gerne folgen! Das tut mit (als altem Bücherwurm) auch wirklich in der Seele gut!!! Wir freuen uns schon darauf, kopfüber in neue Leseabenteuer einzutauchen!

Autorenlesung in der Bücherei Ernsthofen am 19.11.2015:

Ich bin noch ganz verzaubert von Ihrer Präsentation heute bei uns in Ernsthofen. Es waren von den Kindern den Lehrkräften und natürlich den Bibliotheksmitarbeitern alle begeistert.

Autorenlesung in der VS 2 Gratkorn, Nov. 2015

Danke für die tolle Leseanimation! Die Lehrerinnen und die Kinder waren begeistert und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Schuljahr!
i.V für die VS 2 Gratkorn, Nicole Miko

Autorenlesung am 6. Nov. 2015 in der VS Grafenbach-St. Valentin

Lieber Herr Karch!

Danke für Ihre vergnüglichen, spannenden, lehrreichen, lustigen, aufregenden, ….. Lesungen!
Die Kinder waren/sind sehr begeistert und haben noch viel darüber gesprochen.

“Opa Wolf geht baden” ist Lesetipp im Buchklubmini

img328

img326

img327

Klaus und Valerie bei den Wölfen

(Band 3) ist als starke Story

für die Kinderzeitung Lux ausgewählt

worden.

 

 

 

Pressestimme zu “Nuk, oder warum es besser ist nicht mit einer Schachtel auf dem Kopf durch einen Wald zu gehen”

Die Geschichte des kleinen Schweinchens Nuk mit seinem langen Elefantenrüssel ist eine zeitlose und könnte doch kaum aktueller sein. Das Buch vermittelt warmherzig, wie einzigartig jedes Individuum ist und ruft zu Toleranz und Respekt gegenüber dem Anderen, dem Fremden auf. Ein bisschen erinnert es an das “Kleine Ich bin Ich”.
Angesprochen sind junge Leserinnen und Leser im Alter von ca. 7–10 Jahren.

Pressestimme zu “Albert mein verrücktes Sockenpferd”
Stefan Karch, Illustrator, Puppenspieler und Autor zahlreicher Kinder- und Jugendbücher, gelang ein wunderbar verspieltes und märchenhaftes Werk, das auch auf reale Aspekte nicht vergisst. Speziell die soziale Komponente, dass die beiden Helden nur mit Hilfe anderer Personen ihre Aufgaben positiv erledigen können, rückt richtungsweisend in den Vordergrund und ist ein wesentliches Merkmal ihrer Weiterentwicklung. Der Text ist kindgerecht aufbereitet, angenehm zu lesen und wird durch grandiose Illustrationen gleichsam unterstützt. Eine rundum und ohne Einschränkung gelungene Geschichte für Kinder, mit hohem Identifikationspotential und einer allgemein verständlichen Botschaft. Für fortgeschrittene LeserInnen ab 8 Jahren (G&G, 2014)

beide nachzulesen auf
(www.kirango.at/de/tipps/buechertipps )

Die Woche 22. Oktober 2015

Die Stadtbücherei Gleisdorf lässt die Puppen tanzen

Die Stadtbücherei Gleisdorf ist bekannt für ihren unermüdlichen Einsatz, Kindern das Lesen schmackhaft zu machen. Dazu lässt sich das Team rund um Birgit Ferstl immer wieder Besonderes einfallen, um dem Lesenachwuchs die Bücherei als einen Ort näher zu bringen, an dem man Fantastisches, Abenteuerliches und Aufregendes erleben kann. Wie am vergangenen Mittwoch, als man Stefan Karch zu einer außergewöhnlich amüsanten Vorlesestunde einlud.

Karch ist Profi, wenn es darum geht, Kindern Geschichten zu erzählen. Der Kinderbuchautor, Illustrator und Figurentheaterspieler lässt die Heldinnen und Helden aus seinen Büchern heraussteigen, lässt sie all die Abenteuer auf der Bühne erleben und animiert über seine lebendige Sprache dazu, all das Erlebte selbst nachzulesen. Karchs Figuren sind eindrucksvoll. Sein Spiel begeistert Jung wie Alt, seine Themen sind zeitlos, sein Humor fein wie würzig. So ist es nicht verwunderlich, dass sich zwischen Kindergekicher so mancher Erwachsene vor Lachen die Tränen aus den Augen wischt und fast enttäuscht den Kopf hängen lässt, wenn die Geschichte zwar ein gutes und deshalb ein Ende nimmt. An solchen Nachmittagen wird Kindern auf spielende Art bewusst gemacht, welch Zauber Büchern innewohnt. Und wenn dazu Stefan Karch seine Puppen tanzen lässt, ist das Nachlesen kein Pflicht mehr, sondern reines Vergnügen.

VS Bischof Faber Platz Wien
27.10.2015

Am 14. Oktober kam Stefan Karch, ein steierischer Autor, bei uns vorbei und begeisterte absolut jeden. Egal ob Jung oder Alt. Er las nicht nur aus seinen zahlreichen Büchern, sondern ließ auch seine selbstgenähten “Puppen” zu Musik tanzen. Nach den Lesungen durften die Kinder auch seine “Kreaturen” angreifen und mit ihnen spielen.
Wir hoffen, dass er bald wieder bei uns vorbeischaut.

Autorenlesung – Stefan Karch VS Wolfsbach

Eine spannende und sehr erfrischend, lustige Autorenlesung bescherte uns der steirische Jugend- und Kinderbuchautor, Illustrator und Puppenspieler Stefan Karch.

Genau diese Puppen waren es, die die Kinder so faszinierten. Stefan Karch stellte seine Bücher so spektakulär vor, dass uns im wahrsten Sinne des Wortes der Mund offen stand. Ob nun die Buchreihe von Robin und Scarlet oder jene von Opa Wolf, Albert oder Eddie, es war für jeden etwas dabei. Der Autor versteht es prima seinen Puppen Leben einzuhauchen, und damit die Fantasiewelt der Kinder anzuregen und sie geradezu zu “verzaubern”!

Lieber Stefan Karch!

Ich kontaktiere Sie hiermit in Bezug auf Ihre Lesung an unserer Schule (Volksschule Liebenau) am vergangenen Mittwoch. Die Kinder waren einfach überaus begeistert über die Vorstellung. Sie haben viele Bücher bestellt und die Figuren, die Bücher und die Vorstellung selbst waren noch lange Gesprächsthema. Es ist schön zu sehen, dass Kinder von Theater, Figuren, Geschichten usw. noch so “gefesselt” werden können, und nicht nur von Fernsehserien und co. Danke für Ihre eigene Begeisterung, Motivation und Freude, mit der Sie die Kinder “angesteckt” haben. 🙂

vs freistadt4.2.2015 Bezirksrundschau Freistadt:

Geniale Lesung mit Autor Stefan Karch

FREISTADT. Eine ganz besondere Unterrichtsstunde verbrachten die Schüler der Volksschule 1 Freistadt bei einer Lesung in der Schulbibliothek. Der bekannte Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Karch gestaltete seine Buchvorstellung spannend, lustig und anregend zum Weiterlesen. “Einfach genial”, ist VS-1-Direktorin Ulrike Steininger begeistert.

12.1.2015

Hier ein besonderer link: bei Ohrenklick fand eine Buchvorstellung von Albert statt ;-)

Ohrenklick Logoklein

22.11.2014 Buchhandlung – Die Quelle

Kinder und Tod – “Auch ein Bilderbuch kann trösten…”

Hier weitere Empfehlungen:
opawolf
Stefan Karch
Opa Wolf im 7. Himmel
G&G Verlag 2013, 32 Seiten, gebunden, € 12,95″Es gibt Tage, das wachsen dem Wölfchen Flügel” … und zwar immer dann, wenn der kleine Wolf zu seinem Opa flitzt. Die beiden spielen, entdecken die Welt und erleben die schönsten Abenteuer. – Bis eines Tages eine Ziege in Opas Küche steht. Und – schwupp rennt der kleine Wolf wieder davon und versteckt sich auf einem Baum. Er muss alleine sein und nachdenken. Da kommt eine kleine Ziege des Weges … und die beiden kommen ins Reden.
Opa Wolf im 7. Himmel erzählt eine ganz besondere Geschichte. Es handelt von dem Sterben, vom Leben und von der Liebe. Geeignet für Eltern und Kinder, die einen Großelternteil verloren haben und sich darüber wundern, dass man sich auch im Alter noch verlieben kann…
Buchhandlung Die Quelle, Dr. Christine Bertl-Anker

Aus der ORF Bestenliste: Juni 2014

Wo die Liebe hinfällt

Das kleine Wölfchen ist gar nicht begeistert, als in der Küche seines Großvaters plötzlich eine Ziege steht. Ist Opa Wolf etwa in die Ziege verliebt? Hat er denn Oma schon vergessen, und wird die Dame mit den Hörnern dem Wölfchen seinen Opa wegnehmen? Doch dann lernt das Wölfchen die Enkelin von Frau Ziege kennen und muss sich eingestehen, dass auch er sich ein bisschen verliebt hat. Ein entzückendes Vorlesebuch mit liebevollen Illustrationen vom Autor selbst, über die Liebe und den Wunsch, geliebt zu werden.

Stefan Karch: Opa Wolf im 7. Himmel. G & G, 32 Seiten, 12,95 Euro, 36 Monate bis sechs Jahre.

Kinderbücher
Kleine Zeitung, 9. April 2014

Kinderbuchautor Stephan Karch ist an der Spitze der Bestseller-Liste.

Geschafft habe ich es schon vor 15 Jahren. Seit damals bin ich als Autor und Puppentheater-Spieler selbstständig. Aber natürlich freut mich das jetzt riesig.” So klingt die erste Freude eines frisch gebackenen Bestsellerautors. Denn genau das ist Stephan Karch, 51-jähriger Kinderbuchautor aus Stubenberg am See, seit ein paar Tagen: Die jüngste Monatswertung von 90 österreichweiten Buchhandlungen reihte ihn als ersten Österreicher auf Platz vier in der Kategorie Junior – noch vor den Kino-Hits “Die Bücherdiebin” und “Die Tribute von Panem”.Sein insgesamt 35. Buch brachte den Durchbruch. Und bei “Opa Wolf im 7. Himmel”, erschienen im G&G Verlag, machte Karch nicht nur die Klappmaulpuppen fürs Theaterstück und den Text selbst, er illustrierte das Buch auch.

Gesamtkunstwerk

Warum ausgerechnet dieses Werk so erfolgreich startete? “Vielleicht weil es eine Geschichte ist, die viele berührt. Es geht um einen jungen Wolf, der mittwochs mit seinem Opa spielt oder am Grab der Oma sitzt. Eines Tages wird ihm offenbart, dass Opa eine neue Freundin hat. Da läuft der kleine Wolf davon.”

Geschichten, die lustig sind und zugleich ans Herz gehen, sind ein unendlicher Schatz aus dem Karch scheint’s ewig zu schöpfen vermag: Zwei neue Bücher erscheinen im Herbst, für 2015 sind bereits 50 Vorstellungen gebucht. Wer ihn einmal in Action gesehen hat, weiß warum. Die One-Man-Show entführt ganz unprätentiös in seine Welt. Und die präsentiert sich schnell als Gesamtkunstwerk, dem man sich nicht entziehen kann.

ROBERT PREIS

Zu meinen Büchern bekomme ich viele Rückmeldungen. so wie diese hier auf Amazon

5.0 von 5 Sternen Spannung pur, 23. Januar 2014
Von Gernot FeuchtenhoferRezension bezieht sich auf: Robin und Scarlet – Die Stimmen der Geister
Herr Karch war Gast in der schule meinen Sohnes. Mein Sohn war so begeistert von den Darbietungen des Puppenkünstlers Karch und seinen Probelesungen, dass er sich mit seinem Taschengeld den ersten Teil der Trilogie Robin und Scarlet gekauft hat.
Hab dann gemeinsam den ersten Teil gelesen. Suchtfaktor … Vergesst Harry Potter. Sprachlich und inhaltlich sehr gut. Haben dann gleich den zweiten und den dritten Teil bestellt bei Amazon bestellt und innerhalb von 2 Wochen vorm Schlafengehen gelesen.
Kann auch die Homepage von Herrn Karch empfehlen, reinschauen lohnt sich.

“Lesung” mit Stefan Karch Einen fulminanten Vormittag bot Stefan Karch mit Figurentheaterszenen aus seinen Büchern den SchülerInnen der Volksschulklassen. Für das jüngere Publikum gab es die Geschichte “Ich und Opa Wolf” den älteren LeserInnen stellte er unter anderem “Karfunkel”, “Robin und Scarlet” und “Im Tal der Dachse” vor. Mit Puppenspiel, Toneffekten, Musik und schauspielerischem Talent gelang es Herrn Karch, die Bücher spannendst darzustellen. Abschließend beantwortete er noch Fragen zu den selbstgenähten Figuren, zu seinen Büchern und zu seiner Familie. Herzlichen Dank!!! (Michael Reiter Landesschule Linz) mehr dazu: michaelreitter.eduhi.at/index.php?id=787#c2836 
stefan karchKleine Zeitung 04.08.2012

“Opa Wolf” trifft auf chinesische Kinder –  Der Stubenberger Autor Stefan Karch hat allen Grund zur Freude: Sein Buch “Ich und Opa Wolf” wird ins Chinesische übersetzt.
Und er fährt zum Euro Kids Festival nach Washington DC … mehr lesen 

Ein Artikel der “Kleinen Zeitung” vom 12. Dez 2010 zur Pisa-Studie

Lachen, klatschen, stampfen, stehende Ovationen. Was die Schüler der dritten und vierten Klassen der Triester Volksschule zu Begeisterungsstürmen hinreißt, ist kein Popkonzert oder ein Fußballspiel – es ist eine Lesung. Zwar kindgerecht mit Puppenspiel, Toneffekten und Musik, aber es bleibt die Vorstellung eines Buches, von dem die kleinen Zuhörer hingerissen sind. Und das, obwohl österreichische Kinder laut der in dieser Woche präsentierten Pisa-Studie Lesemuffel sind, die Texte kaum sinnerfassend wahrnehmen können. Ist die Begeisterung der Volksschüler also nur eine Ausnahme? Nein, ist sich der gebürtige Grazer Kinderbuchautor und Puppenspieler Stefan Karch aufgrund seiner persönlichen Erfahrung sicher. “Ich gebe etwa 200 Lesungen pro Jahr und die Kinder lassen sich jedes Mal aufs Neue mitreißen.”

Als Kinderbuchautor und Illustrator ist der Stubenberger Stefan Karch weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Sogar in Indonesien und Korea kennt man Bücher wie “Timmi Tiger”. Nun darf sich Karch über einen weiteren Erfolg freuen. Die Chinesen haben sein neues Bilderbuch “Ich und Opa Wolf” für sich entdeckt und lassen es in ihre Sprache übersetzen. Außerdem wird der Autor bald seine erste Reise mit seinen Büchern nach Amerika antreten.

Mit Talent und Kreativität zum Ziel,  Artikel Kleine Zeitung 7.6.2010

stefan karch

Der ehemalige Lehrer Stefan Karch aus Stubenberg hat eine kreative Ader. Er machte seinen Traum zum Beruf und arbeitet als Puppenmacher, -spieler, Autor und Illustrator.

Was hat Sie dazu bewogen, Puppenmacher bzw. Puppenspieler zu werden?

STEFAN KARCH: Eigentlich wollte ich zuerst Bildhauer werden. Dann habe ich gesehen, dass im Figurentheater die Figuren belebt werden und war begeistert.

Haben Sie eine Ausbildung?

KARCH: Drei Jahre habe ich mit einem Tschechen zusammengearbeitet, der Puppistik studiert hat. Es gibt in Österreich zwar eine Fortbildung, eine Ausbildung aber nur in Deutschland.Woher nehmen Sie Ihre Ideen?KARCH: Ich verpacke Lebenssituationen und Gefühle. Die Kinder sollen ihre Stärken und Schwächen im emotionalen Bereich entdecken. Oft sammle ich ein Jahr lang Ideen und schreibe die Geschichte in drei Wochen.

Wie viele Bücher haben Sie schon geschrieben?

KARCH: Pro Jahr verkaufe ich rund 5000 Bücher. Das 25. erscheint im Herbst. In meinen Geschichten stirbt niemand, ich finde es viel spannender, wenn etwa ein Bub ein Mädchen küsst. Die Bilder zeichne ich zum Teil selbst. In den neuesten Büchern haben sie Illustratoren gemacht, die sich an Vorlagen halten.

Wie wird daraus ein Puppentheater?

KARCH: Zuerst schreibe ich das Buch, dann fertige ich die Figuren an. Ich habe keine Kulissen. Außerdem versuche ich, dass die Helden Gefühle zeigen. Ein guter Spieler muss im Hintergrund verschwinden. Für das Publikum wirkt es, als wären die Puppen lebendig. So wird die Magie auf die Zuschauer übertragen. Die meisten Zuseher sind elf, zwölf Jahre alt. Da kann man schon kritische Sachen spielen.

Wie lange arbeiten Sie täglich?

KARCH: Ich arbeite zu viel (lacht). 80 Prozent meines Einkommens stammen aus Lesungen. Außerdem mache ich Workshops, Lehrerfortbildungen und stelle auf Wunsch Heldenfiguren her.

Welche Fähigkeiten sollte man für den Beruf besitzen?

KARCH: Fantasie, um andere begeistern zu können und selber wandelbar zu sein. Außerdem wäre es gut, ein zweites Standbein zu haben.

Weiter: Christine Rohr

Eine Lehrerin aus Oberösterreich schrieb kürzlich: “Sie bringen Herz, Kreativität, Sensibilität und Wärme. Was für ein Geschenk in dieser Zeit!”
Eine Lehrerin der VS Oberalm : “Wir hatten schon viele Lesungen, aber Sie waren die Krönung.”
Ein Kind zu seiner Lehrerin: “Haben Sie den geholt?” Lehrerin: “Ja”
Das Kind: “Das haben Sie gut gemacht”
Die Direktorin der VS Kalkleiten nach einem Workshop: “Ich habe mir eigentlich viel erwartet, aber Sie haben alle Erwartungen übertroffen.”
Zell am Pettenfürst: “Wir hatten schon viele Lesungen, von allen Autoren/innen machen Sie das am Besten, hoffentlich machen Sie das noch lange.”
Ein Kundenkommentar bei Amazon, über das ich mich sehr gefreut habe.

5.0 von 5 Sternen Figuren & Geschichten, die unser Inneres berühren!, 16. September 2010
Von Agnes Schoder – Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: Robin und Scarlet – Die Bücher der Magier (Gebundene Ausgabe)
Stefan Karch ist für mich ein Magier, ein Engel, ein Mensch & ein Brückenbauer in einem. Er führt nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene ins Reich der Phantasie. Die Augen leuchten und die Gesichter entspannen sich bei allen, die die Figuren seiner Bücher im Theater erleben dürfen. Unheimlich inspirierend und kräftigend, entspannend und lustig zugleich. Und in all dem berühren seine Figuren und Geschichten auch noch die Seele. Man weiss nicht, ob man lachen oder weinen soll. Jedenfalls die Aufmerksamkeit, die mein inneres Kind dabei bekommt, ist ein wunderbares Geschenk! Mein Sohn liest jetzt auch wieder Bücher. “Das ist endlich etwas “Gscheites”. Jetzt habe ich Grund zu lesen!” sagt er. Ganz zu schweigen von den Puppen, die meine Kinder jetzt auch entwerfen. Die Namen und Stimmen, die sie ihnen geben, wenn sie mir ihre Puppen vorstellen und den unglaublichen Spass in der Familie. Stefan Karch, ein Brückenbauer!!! DANKE. Agnes Schoder, Jugendplattform Gerasdorf bei Wien

FeedbackFeedbackFeedbackFeedbackimeldung6imeldung7

 

2002 haben 1000 Jugendliche an einem wohl größten Projekt dieser Art aktiv teilgenommen! Das Projekt wurde von mir in Kooperation mit der steirischen Landesregierung und der Kleinen Zeitung an 3. und 4. Klassen der HS und AHS durchgeführt! Die begeisterten Rückmeldungen der über 1000 Jugendlichen haben alle Erwartungen übertroffen. Auch die Ergebnisse waren überwältigend.
Projektkern: Jugendliche bekamen vorab ein Buchmanuskript, stellten dann vorort Objekte her, um diese Texte in Szene zu setzen. Dabei wurde Wert auf Eigeninterpretation gelegt. Sehr oft wurden brennende Themen, persönliche Situationen und Erfahrungen eingebracht. Die entstandenen Objekte waren Meitsterwerke der Fantasie. Viele Schulen haben die erworbenen Fähigkeiten der Schüler genützt, um eigene Theater-Produktionen zu machen.
anspruchsvolles Schulprojektvom Text zum Theaterstück

Weihnachten in der Stubenberger StudiobühneSchulkinder fürs Lesen begeisternTimmi Tiger begeistert unsere Volksschüler

Opa Wolf geht baden
Opa Wolf geht baden
Als ich noch nicht geboren war
Als ich noch nicht geboren war

Figurentheater Piratensalat

Schwarzlichttheater

Fantasyaward

Stefan Karch Puppenwerkstatt

Eddie tanzt